Der Bionator: ganzheitliches kieferorthopädisches Entwicklungsgerät

Die sanfte Alternative zur Zahnspange: der Bionator. Bei dieser herausnehmbaren Apparatur, die wir unseren Kunden gern in unserem kieferorthopädischen Fachlabor in Wehrheim bei Bad Homburg v. d. H. anfertigen, handelt es sich um ein ganzheitliches kieferorthopädisches Entwicklungsgerät zur Neuorientierung der Mund-Raumfunktionen mit dem Ziel, eine gesunde Gebissentwicklung zu schaffen. Es gibt verschiedene Formen und Varianten des Bionators, die je nach Indikation zum Einsatz kommen und abhängig vom Behandlungszweck unterschiedliche Auswirkungen auf Kiefer und Körper haben.

Der Bionator kann bei Jung und Alt zum Einsatz kommen und dient häufig als Grundgerät bei dreidimensionaler Störung, zum Beispiel Distalbisslage, Deckbiss und Kompression des Kiefergelenkes. Darüber hinaus fungiert er als Abschirmgerät bei Lückenstand, Zahnachsdrehungen und frontal offenem Biss. Er wird zudem oftmals im Falle von craniomandibulärer Dysfunktion (CMD), bei der es sich um eine Fehlregulation des Kauapparats handelt und die unter anderem zu nächtlichem Zähneknirschen führen kann, Lutschunarten wie zum Beispiel kindliches Daumenlutschen, Zungenfehlfunktionen, Schluck-Atemstörungen und Fehlbissen als Behandlungsmethode vorgeschlagen. Im Falle von Unterkiefervorstand, Oberkieferrücklage und Kopfbiss ist der Bionator auch als Umkehrgerät vielseitig einsetzbar. Damit gehört er zur Gruppe der funktionskieferorthopädischen Geräte, zu der auch der Aktivator oder der Funktionsregler gehören. Eine ungünstige und verspannt wirkende Bissstellung kann sichtbar gebessert werden.

Sie möchten mehr zum Bionator erfahren? Kontaktieren Sie uns für ein persönliches Gespräch.

Bionator vs. konventionelle Zahnspange – Wo liegt der Unterschied?

Anders als die herausnehmbare oder festsitzende Zahnspange, welche die Zähne mittels aktiven Drucks oder Zugs korrigiert, ist der Bionator ein passives Gerät. Die herausnehmbare Apparatur, die aus einem Kunststoffgrundkörper sowie einem Drahtgestell mit Zungenbügel, Lippenbügel und Buccinatorschlaufen besteht, regt die körpereigenen Kräfte der Zunge und der Gesichtsmuskulatur an. Diese übertragen sich dann unter anderem auf Kiefer und Zähne und nehmen hier sanft Korrekturen vor. Die körpereigenen Kräfte wirken jedoch noch über den Mund- und Kieferraum hinaus, weshalb der Bionator im Gegensatz zur konventionellen Zahnspange auch zur Behandlung von den Gesamtorganismus betreffenden Funktionsstörungen wie beispielsweise Wirbelsäulenbeschwerden, Tinnitus oder anderweitige Verspannungen zum Einsatz kommt.

Behandlung mit dem Bionator nach Balters

Die Bionator-Therapie stellt in der ganzheitlichen Kieferorthopädie ein Behandlungsverfahren bzw. Hilfsmittel dar, das die Regulierung des Gebisses sowie den gesamten Menschen von Kopf bis Fuß erfasst. In der ganzheitlichen kieferorthopädischen Behandlung ist die Bionator-Therapie die Basis dieser Behandlung. Als der deutsche Zahnarzt Prof. Dr. Dr. Wilhelm Balters den Bionator Ende der 1940-er Jahre entwickelte, wurde er somit ein Pionier für die ganzheitliche Kieferorthopädie, die erkannt hatte, dass Zähne und Kauapparat die Statik der Wirbelsäule beeinflussen.

Das Gerät korrigiert sowohl Zahn- als auch Kieferstellungen und ist besonders wirksam, wenn es von Kindern und Jugendlichen während der Wachstumsphase getragen wird. Häufig wird auf den Bionator auch im Zuge der kieferorthopädischen Frühbehandlung zurückgegriffen, wenn die Behandlung einer falschen Zungenposition, Lispeln oder einer fehlerhaften Mundatmung mittels einer konventionellen Zahnspange noch nicht möglich ist. Bei bestimmten Indikationen wird der Bionator auch im Erwachsenenalter verwendet. Der Bionator sorgt aufgrund seiner effektiven Bewegungs- und Berührungsstimulation für eine Lockerung der Kiefergelenke und damit für eine nachhaltige Verbesserung der Körperhaltung. Studien haben gezeigt, dass aufgrund der Überführung der Kiefer in eine richtige Position nicht nur Haltungsschäden des Bewegungsapparates, sondern auch eine eingeschränkte Blut- und Lymphzirkulation durch den Bionator positiv beeinflusst werden. Zudem fördert er die Nasenatmung, unterstützt die Gestaltung der Kieferpartie, lockert Gewebe und Muskulatur, unterstützt und fördert das richtige Schlucken, macht den Lippenschluss möglich, verbessert den Stoffwechsel und löst mögliche Lymphstaus auf.

Mit dem Bionator lassen sich nur Therapieerfolge erzielen, wenn der Patient aktiv mitarbeitet. Demnach sollte die herausnehmbare Apparatur immer so getragen werden, wie es der Therapeut empfiehlt. In der Regel beträgt die Tragedauer den ganzen Tag inklusive der Nacht oder aber mindestens acht Stunden täglich. Während der Mahlzeiten und beim Sport kann der Bionator selbstverständlich herausgenommen werden. Uneingeschränktes Sprechen sollte nach einer kurzen Eingewöhnungsphase und mit etwas Übung ohne Weiters möglich sein.

Eine Therapie mit dem Bionator im Rahmen einer ganzheitlichen Kieferorthopädie kann durch verschiedene Maßnahmen unterstützt werden, wodurch sich die Therapiedauer häufig verkürzt. Die Umstellung auf Vollwertkost, eine zusätzliche homöopathische Begleitbehandlung und Lymphtherapie sowie Magnetfeldtherapie zur Anregung des Zellstoffwechsels und des Knochenwachstums bieten sich als Zusatztherapie an.

Konstruktion, Reinigung und Aufbewahrung des Bionators

Der Bionator ist eine kieferorthopädische Apparatur ähnlich einer losen Zahnspange. Er besteht aus einer filigranen Kunststoffplatte, welche an den Seitenzähnen und den unteren Frontzähnen anliegt und die wir bei RealKFO gern in der gewünschten Lieblingsfarbe anfertigen. Der Rest des Mundraumes ist frei. Ein Drahtgestell mit Zungenbügel, Lippenbügel und Buccinatorschlaufen rundet das Gebilde ab. Das kleine Gerät, das wir mit speziellen Techniken in unserem kieferorthopädischen Labor herstellen, liegt ganz locker, ohne größeren Druck auszuüben, zwischen den Zahnreihen und wirkt sowohl auf den Unterkiefer als auch auf den Oberkiefer.

Reinigung und Aufbewahrung

Aufgrund des sensiblen und leicht zerbrechlichen Kunststoffplättchens und des verwendeten Materials ist es wichtig, bei der Reinigung kein heißes Wasser zu nehmen, da dieses sich andernfalls verbiegen könnte. Der Bionator sollte mit der Zahnbürste unter lauwarmem Wasser gereinigt werden, gegebenenfalls auch mit feinkörniger Zahnpasta, Reinigungsflüssigkeiten oder einer selbst hergestellten Salzlösung. Die Drähte dürfen keinesfalls verbogen werden, auch nicht um wenige Millimeter, da der Erfolg der Behandlung von absoluter Präzision und Exaktheit abhängt.

Um zu vermeiden, dass die sensible herausnehmbare Apparatur beschädigt wird, sollte sie, falls sie sich nicht gerade im Mund befindet, immer in einer speziell zu diesem Zwecke angefertigten Box aufbewahrt werden. Eine lose Aufbewahrung auf dem Nachttisch oder in Taschen jeder Art sollte absolut tabu sein.

Bionator von RealKFO

Wir stellen in unserem Labor sowohl den „klassischen“ Bionator als auch den Umkehr-Bionator nach Prof. Dr. Dr. Balters maßgeschneidert für unsere Kunden her. Alle Aufgaben erledigen wir für Sie meist innerhalb von nur fünf Arbeitstagen, nach Absprache oft auch schneller. Selbstverständlich arbeiten wir ausschließlich mit namhaften Produktherstellern, um für unsere Apparaturen höchste Qualität zu gewährleisten. Sollten Sie Fragen bezüglich der Reparatur von Bionatoren haben, helfen wir Ihnen ebenfalls gern weiter. Wir legen großen Wert auf Transparenz und persönlichen Kontakt, zögern Sie nicht, uns Ihre Fragen zum Bionator und seiner Herstellung oder zu weiteren Produkten unseres Katalogs zu stellen. Wir sind immer für Sie da – egal ob telefonisch, per E-Mail oder direkt bei Ihnen vor Ort.